news

Die neue randnummer 05 ist ab 15.09.2012 erhältlich.

Auf 256 Seiten finden sich Beiträge von Konstantin Ames, Bruce Andrews¹ und Charles Bernstein¹, weitere von Luise Boege, Andreas Bülhoff, Ann Cotten, Richard Duraj, Claudia Gabler und Normen Gangnus, Mara Genschel im Interview, Beiträge von Alexander Gumz, ferner unveröffentlichte Texte Walter Höllerers, Beiträge von Angelika Janz, Heide Kloth, Norbert Lange, Niklas Lem Niskate, Georg Leß, Léonce W. Lupette, Silke Peters, Brigitte Oleschinski, John Jairo Rodríguez Saave-dra², Katharina Schultens, Jan Skudlarek, Charlotte Warsen, Bastian Winkler, Ron Winkler und Ilja Winther // Über-setzungen: ¹Dennis Büscher-Ulbrich und ²Nikola Richter // Illustrator: Petrus Akkordeon, Coverbild: Sabine Scho // Preis der Ausgabe: 8,00 Euro + 1,40 Euro Versand; 256 Seiten







links

facebook-icon finde uns auf facebook

twitter-icon @randnummer

willkommen

randnummer ist ein Magazin für Gegenwartsliteratur.

Und Echokammer des Überbaus; für Texte, die ihren Blick nach außen richten, weg von blanker Innerlichkeit und einem Cocooning im eigenen Brustkorb. Gegen die Gewohnheit. Gegen die "Unwirtlichkeit" der Stadt und für eine Stadt, die anders sein muss als alle bisherigen Städte. Es wird ungemütlich im Ohrensessel.

aktuelle ausgabe

Mit der 5. Ausgabe werden unter anderem bisher unveröffentlichte Gedichte Walter Höllerers vorgestellt. Die Texte Höllerers, als auch Essays aus dem L=A=N=G=U=A=G=E Projekt von Bruce Andrews und Charles Bernstein sowie die Beiträge der aktuellen Autor_innen zeigen, was die Aufgabe der Dichtung nach wie vor sein sollte: „die Verteidigung des Menschen gegen seine Verwurstung und Verdinglichung“ (Heiner Müller).

256 Seiten zum Preis von 8,00 Euro zzgl. 1,40 Euro Versand. Zur Bestellung bitte eine eMail an folgende Adresse richten: order [at] randnummer.org

randnummer im laden

randnummer gibt es nun in Hamburg in der Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55 und in Berlin in der Lettrétage, Methfesselstr. 23-25, Berlin

news.archiv

lesungen und veranstaltungen

25.11.2012 - Lesung zur 5. Ausgabe mit Konstantin Ames, Tom Bresemann (liest Walter Höllerer), Ann Cotten (via Video), Richard Duraj, Mara Genschel Norbert Lange, Tibor Schneider und Katharina Schultens. LAIDAK, Berlin-Neukölln, Boddinstr. 42. 19.oo Uhr

09.06.2012 - standard & poor's empfiehlt: Lyrikmarkt des Poesiefestivals. Von 11:00 - 18:00 Uhr, Akademie der Künste, Hanseatenweg, Vorplatz und Tiergarten, Berlin. Eintritt frei. Der Lyrikmarkt soll zeigen, „dass die kleine Form eben doch marktfähig ist.“ Deshalb werden wir dort unsere Ware feilbieten und gegen Geld tauschen.

15.03.2012 - Leipziger Buchmesse bis einschließlich 18.03.2012. Wir freuen uns über Euren Besuch in Halle 5, Stand D201, am Stand der „jungen Magazine“.

frühere ausgaben

ausgabe 04

bestellen

ausgabe 03

bestellen

ausgabe 02

bestellen

ausgabe 01

vergriffen


Hörproben zu einzelnen Texten finden sich in der Rubrik Fernsprecher

Der Fernsprecher ist das Auditorium der randnummer.
Hier können ausgewählte Texte der Autoren angehört werden.    

audio

[Clemens Schittko] - warum sich dieses gedicht nicht durchsetzen wird

[Clemens Schittko] - meeresrauschen nur sind selbstgespräche

[Lutz Steinbrück] - monolog für zwei

[Tom Bresemann] - öffentlicher raum

[Richard Duraj] - licht zwischen handflächen

[Richard Duraj] - er sie es

[Richard Duraj] - e150d

[Richard Duraj] - über die unmöglichkeit der natur

[Gerald Fiebig] - Sonntagsarbeit

[Herbert Hindringer] - diese halben gespenster

[Nicolai Kobus] - container

[Tom Schulz] - Drei Cousinen

[Manuel Stallbaumer] - EinsZweiDreiGesunken

[Linus Westheuser] - frühling in new york

[Ron Winkler] - und später dann Paraboläpfel am Atem

(Wir empfehlen, hierfür die neueste Version des Adobe Flash Player-Plugin zu installieren, sollten die Audio-Dateien nicht direkt abspielbar sein.)

impressum

randnummer - literaturhefte
ISSN: 2190-7544

Herausgeber:
Philipp Günzel, Simone Kornappel

Postadresse:
randnummer e.V.
c/o kornappel
Okerstraße 43
12049 Berlin

Telefon: 015206702151
eMail: info [at] randnummer.org

Redaktion:
Dennis Büscher-Ulbrich,
Greta Granderath, Peter Dietze



Texteinsendungen und Illustrationen sind jederzeit willkommen.
Zusendungen bitte an die folgende eMail-Adresse:

redaktion [at] randnummer.org

Anzeigen sind ebenso willkommen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte können wir allerdings keine Haftung übernehmen. Alle Rechte bleiben selbstredend bei den Autorinnen und Autoren.


Verantwortlich für die Gestaltung der Website:
Richard Duraj

Alle hier verwendeten Collagen:
kiwieule

Verwendete JS-Bibliothek:
jQuery

Verwendete Plugins:
dewplayer
jQuery lightBox

bestellen

Zur Bestellung bitte eine eMail an folgende Adresse richten:

order [at] randnummer.org

Die aktuelle und fünfte Ausgabe (256 Seiten) ist für 8,00 Euro zzgl. 1,40 Versandporto erhältlich. Bei einem Versand ins Ausland erhöht sich das Porto leider auf 5,50 Euro.

Die Preise der vorherigen Ausgaben schwanken und liegen für die zweite Ausgabe (116 Seiten) bei 4,00 Euro, für dritte und vierte Ausgabe (75 und 128 Seiten) bei 5,00 Euro (inkl. 7% MwSt., jeweils zuzüglich Porto. Inland 0,85 Euro, Ausland 3,00 Euro).

Außerdem gibt es die Möglichkeit, drei Ausgaben im Paket zu ordern. Der Preis hierfür beträgt 13,00 Euro inkl. 7% MwSt., wieder zuzüglich Versand.




verein

Die randnummer literaturhefte sind ein Projekt des gemeinnützigen Vereines randnummer e.V.

Einmal im Jahr, jeweils im September, gibt der Verein über die beiden Herausgeber die Zeitschrift heraus. Daneben verschreibt er sich der Förderung junger Autorinnen und Autoren, organisiert Lesungen und Treffen.